Schornsteine / Kamine

Die Feuerstelle war schon immer das Zentrum des Hauses. Sie spendet den Menschen seit jeher eine besonders angenehme Wärme. Luftaustausch in richtiger Dosierung lässt uns Wohlbehagen empfinden. Nur wenn beide Faktoren richtig zusammenspielen, stellt sich auch die Behaglichkeit ein.

Nicht immer muss es ein neuer Schornstein sein. Durch eine Kaminsanierung bleibt die Funktionsfähigkeit des alten Schornstein erhalten und schützt Ihn vor dem Verfall. Bei einer Modernisierung reicht oft sein Querschnitt dafür nicht aus oder ist zu groß. Teure und aufwendige Sanierungsverfahren, bei denen zunächst der gesamte Schornstein aufgestemmt werden muss, sind die Folge.

Der Grund für eine Kaminsanierung ist nicht, dass Ihr jetziger Kamin nicht mehr gut genug ist, sondern vielmehr handelt es sich meistens um eine Querschnittsoptimierung.

Die Kaminsanierung kann auch in oval und/oder 1mm Materialstärke ausgeführt werden.

Da moderne Holz, Pellet, BHKW, Öl- oder Gaskessel, niedrigere Abgastemperaturen haben, besteht die Gefahr des "Versottens" ihres Kamins, d.h. die Abgase kondensieren bevor Sie den Kamin verlassen und schlagen sich als Feuchtigkeit nieder.

Um größeren Bauschäden vorzubeugen, wird deshalb einKaminsanierung empfohlen.

Die gängigen Materialen für eine Kaminsanierung je nach Kessel- bzw. Ofentyp sind: Edelstahl, PPH (Kunststoff) oder Keramik.

Unsere Systeme kurz aufgelistet:

Einwandige Edelstahl- und Kunststoffsysteme 

Flexible Edelstahl- und Kunststoffsysteme 

Einwandige Metallisch dichtente Edelstahlsysteme